„The Hare with the Amber Eyes“
Immersive Visitor Experience im Jewish Museum New York

Das triggering System von tonwelt – guiding solutions ist mittlerweile bei einer großen Anzahl von Projekten zum Einsatz gekommen. Ziel der Technologie ist es, Besucherinnen und Besucher in einen immersiven Klangraum zu entführen, der den Fokus vollständig auf auditive Vermittlung und Storytelling legt. Nach dem V&A London, dem Museum Checco Costa Imola und zuletzt dem Museum Folkwang Essen, setzt nun auch das Jewish Museum New York auf die bewährte Technologie.


Das Jewish Museum New York prä­sen­tiert mit "The Hare with Amber Eyes" (Der Hase mit den Bern­stein­augen), eine Aus­stell­ung, die die Ge­schichte der Familie Ephrussi erzählt. Basierend auf den gleich­namigen Me­moiren von Edmund de Waal aus dem Jahr 2010 wird sowohl die wechselvolle Historie der Familie, wie auch die berühmte Sammlung porträtiert. Die Ausstellung, die vom 19. November 2021 bis zum 15. Mai 2022 im Jüdischen Museum zu sehen ist, beleuchtet dabei den Aufstieg der Ephrussis in der ersten Hälfte des 19. Jahr­hun­derts, setzt sodann einen Fokus auf den um­triebigen Sammler und Kunsthistoriker Charles Ephrussi und führt schließlich über die Zwi­schen­kriegs­jahre bis zum Zweiten Welt­krieg; eine Zeit in der die Familie ihr Vermögen und ihre Sammlung durch die Plünderungen der Nazis verlor.

In enger Zusammenarbeit mit Edmund de Waal und dem Jewish Museum New York schufen Diller Scofidio + Renfro eine inter­pre­tier­ende Installation mit Kunstwerken und Arte­fakten, die von der Familie und anderen kulturellen Einrichtungen zur Verfügung ge­stel­lt wurden. Diese Gegenstände zeichnen die turbulente Geschichte der Ephrussis durch Ort und Zeit nach.

Die Audiotour zur Ausstellung folgt den Auf­zeich­nungen Edmund de Waals und wurde von ihm selbst eingesprochen. Unser Kreativ­team beriet die Ausstellungsmacher*innen bei der Skripterstellung für den Hörtext und entstand auf der Grundlage der Romane ein Text, der gleichermaßen das Eintauchen in die literarischen Erzählungen ermöglicht, wie auch als Hörführung durch die Ausstellung dient.

Enge Zusammenarbeit für immersive visitor experience

 

Ohnehin war die Zusammen­arbeit mit dem Jewish Museum und den Aus­­stellungs­ge­staltern Diller Scorfidio + Renfro besonders partner­schaftlich. Gemeinsam planten wir die "Handsfree Visitor Experience" die ebenso die gesamte Planung für die AV-Integration beinhaltete. Ferner haben wir das Aus­stell­ungs­team so weit geschult, dass die In­stall­ation der triggerPoints für die automatische Auslösung durch die Mu­seums­mit­ar­bei­ter­*innen selbst­stän­dig vor­ge­nom­men werden konnte. Wichtig war dabei stets, dass wir das Ziel einer immersiven Besucherführung kon­se­qu­ent ver­folgen: Be­­sucher*innen sollen sich frei im Raum bewegen können und allein durch ihre Position im Raum die passenden Soundtracks über den Audioguide ausgespielt bekommen – eine Te­chno­lo­gie, die bereits bei vielen spannenden Aus­stellungs­pro­jekten im Bereich immersiver Ausstellungserfahrung erfolgreich zum Einsatz kam. Nach den viel beachteten Ausstellungen im V&A London, dem Museo Checco Costa in Imola, der New York Historical Society und zuletzt auch dem Museum Folkwang in Essen, nutzt nun auch das Jewish Museum New York die Techno­lo­gie um die Be­su­cher­*innen mit einer immer­siven Visitor Ex­perien­ce zu be­geist­ern.

Kunde
Jewish Museum New York

Ort & Jahr
New York (2021-2022)

Projekttyp
Immersives visitor experience

Kundentyp
Historisches Museum

Leistungen

  • supraGuide ECO
  • Ladestation supraCharger
  • Planung der AV-Integration
  • Supervision und Beratung bei der Installation
  • Planung der visitor experience
  • Beratung bei der Textadaptiation als Hörführung
  • Regie bei den Audioaufnahmen mit Edmund de Waal in London
  • Feinschnitt und Editing

Links

Homepage des Museums


Immersive visitor experience im Jewish Museum New York

Ausstellungsansichten "The Hare with the Amber Eyes"
© dsrny.com

handfree audiogudie im jewsih museum new york

Weitere Projekte

La Cité du Vin - Stadtverwaltung Bordeaux

Augmented Perception - Museo Checco Costa