Augmented Perception – tonwelt kreiert Multimedia-Erlebnis in immersiver Ausstellung in Imola mit klassischem Audioguide


Ayrton Senna war ein Ausnahme­sportler und einer der prägensten Prota­gonisten der Formel 1 in den 1980er und 1990er Jahren. Die immersive Ausstellung "Ayrton Senna – the soul beyond the limits" direkt an der legendären Renn­strecke Imolas, nimmt Besucher mit auf die Rennstrecke.


Am 1. Mai 1994 starb der brasilianische Formel 1-Rennfahrer Ayrton Senna bei einem tragischen Unfall auf der Renn­strecke von Imola. Bereits zu Lebzeiten war Senna eine Legende – seine unüber­troffenen Fähigkeiten, den Rennwagen auf nassem Asphalt zu steuern, brachten ihm schnell Spitznamen wie „The Magic“ oder „The Rain Man“ ein. ­


Senna – aus der privilegierten Ober­schicht Brasiliens stammend – begann seine Karriere mit 13 Jahren als Kart-­Rennfahrer und bestritt 1984 sein erstes Formel 1-Rennen beim Großen Preis von Brasilien. In seiner nur 10-jährigen Formel 1-Karriere gewann er drei mal den Welt­meister­titel und 41 Grand Prix Siege. Noch heute gilt Senna unter Experten als einer der schnellsten Renn­fahrer überhaupt. Sein Tod löste weltweit, vor allem aber in seinem Heimat­land Brasilien, große Bestürzung aus und läutete die Phase der Glorifizierung Sennas ein. Das International Autodrome Museum of Imola (Museo Checco Costa) zeigt nun zum 25. Todestag des Ausnahme­­fahrers eine immersive ­Ausstellung.

Mit dem Meister im Cockpit – der Audioguide als zentrales Element der immersiven Ausstellung


Unter dem Stichwort Augmented Perception lädt die immersive Ausstellung dazu ein, sprichwörtlich in die Welt Sennas und der Formel 1 einzutauchen. In aufwendigen, großformatigen Multimedia­projektionen nimmt der Besucher im Cockpit von Sennas Renn­wagen Platz. Mit der Unterstützung immersiver Licht-, Sound und Spezial­effekte, wird der Besucher zum Co-Pilot auf der Rennstrecke. Ziel der Ausstellung ist es, ein multi-­sensorisches und hoch emotionales Besuchs­erlebnis zu kreieren, dass die Faszination Rennsport buchstäblich erfahrbar macht und die Person Ayrton Senna als Ausnahme­talent beleuchtet.


Eine entscheidende Rolle für das Gelingen dieses Konzeptes ist der Sound. Bereits in der Planungs­phase haben sich die Ausstellungs­gestalter daher entschieden, mit tonwelt, dem Technologie­führer für Audio­guides und Multi­media­guides in Europa, zusammen­zuarbeiten. tonwelt unterstützt dieses einmalige Projekt mit dem Audio­guide supraGuide ECO, automatischer Auslösung über triggerPoints und Videosychnronisation. Für ein immersives Ausstellungs­erlebnis wie „Aryton Senna – the soul beyond the limits“ waren klassische tonwelt-Qualitäten gefragt: überragendes Klang­erlebnis und höchste Präzision bei der Synchronisation von Bild und Ton. Dank äußert geringer Latenz und den hervor­ragenden Klang­eigenschaften, können die Besucher bei dieser Ausstellung die Technik vollständig vergessen und ganz und gar in die Welt des Renn­sports eintauchen.

Kunde
Museo Checco Costa

Ort & Jahr
Imola (Italien), 2019

Projekttyp
Sonderausstellung
„Ayrton Senna – the soul beyond the limits“
01. Mai 2019 – 30. November 2019

Kundentyp
Verkehrsmuseum

Kundentyp

  • 200x Audioguide supraGuide ECO
  • triggerPoints
  • Videosynchronisation


Homepage

www.ayrtonmagico.it


Video Synchronisation mit dem
Audioguide supraGuide ECO


Konzentration auf's Wesentliche­:
Visitor Experience mit dem klassischen Audioguide